Dienstag ist Firmenlauf…gefunden in WAZ digital

Strecke für den Mülheimer Firmenlauf freihalten
Parkverbot gilt Dienstagabend auf der Schleuseninsel. Ruhr- und Schollenstraße zeitweise gesperrt

Annette Lehmann

Freibadwetter mit Sonne und annähernd 30 Grad ist für Dienstag in Sicht, aber es nützt ja nix. Um 19 Uhr geht der zweite Mülheimer Firmenlauf auf die 5,4 Kilometer lange Strecke. Nach letzten Meldungen der Veranstalter sind 2820 Teilnehmer von 156 Firmen angemeldet – deutlich mehr als bei der Premiere im Vorjahr, da wollten 2265 Leute aus 120 Firmen antreten, knapp 1900 haben es dann tatsächlich getan.

Mit dem größten Team wird wieder Aldi Süd auflaufen (478 Meldungen), gefolgt von der Theodor-Fliedner-Stiftung (217), der Stadt Mülheim (154) und Mit-Sponsor Innogy (151). Wie stark die Wetterprognose das Teilnehmerfeld schmelzen lässt, muss man abwarten. Wer trainiert hat und es langsamer angehen lässt, kommt aber ziemlich sicher auch bei Wärme gut über die Runde.

Die Laufstrecke, rechts noch einmal skizziert, führt durchweg dicht an der Ruhr entlang, weitgehend über Fuß-, Rad- und Wirtschaftswege. Die Ruhrstraße und die Schollenstraße inklusive der angrenzenden Parkflächen werden am Dienstag von 18.30 bis 20.15 Uhr gesperrt. Auf der gesamten Schleuseninsel gilt Parkverbot zwischen 18 und 20 Uhr. Für Läufer und Zuschauer, die vierrädrig anrollen, gibt es Parkplätze am Ringlokschuppen, die aber frühzeitig belegt sein werden. Die Organisatoren raten daher, direkt zum Stadthallenparkplatz an der Fährstraße oder zum Parkhaus der Hochschule Ruhr West zu fahren.

Damit die Firmenläufer später auf der ohnehin schon engen Runde nicht unnötig ausgebremst werden, sind Radfahrer sowie Fußgänger mit und ohne Hund gebeten, die Laufstrecke zwischen 19 und 20 Uhr zu meiden. Was sicher für alle Beteiligten besser ist.

Dieser Beitrag wurde unter AWR Blog abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.